Stand: Dezember 2010

 

  1. Aufträge werden, sofern nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, zu den nachfolgenden Bedingungen ausgeführt.

  2. Auf der Basis vorliegender Texten erstellen wir gerne Kostenvoranschläge. Für die Berechnung des Übersetzungshonorars ist jedoch die tatsächliche Länge der Übersetzung maßgeblich. Abweichungen können sich insbesondere bei Texten ergeben, deren tatsächlicher Umfang sich nur hochrechnen oder schätzen lässt, wie etwa bei Scans, Faxen und anderen Vorlagen in Papierform. Alle in Angeboten und Kostenvoranschlägen genannten Preise sind Nettopreise, die bei Lieferung innerhalb Deutschlands der Umsatzsteuer unterliegen.

  3. Übersetzungen und Überarbeitungen werden schnellstens und mit größtmöglicher Sorgfalt durchgeführt. Sofern nicht gesondert vereinbart, beträgt die normale Lieferfrist bei Quelltexten bis 4.000 Wörter 48 Stunden nach Auftragsbestätigung. Kürzere Lieferzeiten sowie Bearbeitung über Nacht oder am Wochenende sind nach vorheriger Absprache sowie gegebenenfalls unter Berechnung eines Honorarzuschlags möglich.
    Das Auftragsverhältnis kommt erst zustande, wenn wir den Auftrag durch eine per E-Mail oder per Fax übersandte, individuell auf den jeweiligen Auftrag bezogene Auftragsbestätigung annehmen.
    Der Auftraggeber erhält die fertige Übersetzung bzw. Überarbeitung entweder in elektronischer Form, d.h. wahlweise per E-Mail, FTP oder als Dateidownload via Internet, oder aber auf Wunsch per Fax oder per Post. Bei Lieferung auf dem Postweg verlängert sich die vereinbarte Lieferzeit um die Brieflaufzeit.

  4. Die Übersetzung bzw. Überarbeitung wird vollständig, gemäß den grammatikalischen Regeln sowie in Übereinstimmung mit dem Textsinn und dem Verwendungszweck der Übersetzung nach bestem Wissen und Gewissen zu Informationszwecken angefertigt. Begleitendes Informationsmaterial und Unterlagen, die zur Anfertigung der Übersetzung bzw. Überarbeitung erforderlich sind, muss uns der Auftraggeber unaufgefordert bei Auftragserteilung übergeben. Bei Unklarheiten im Quelltext behalten wir uns vor, beim Auftraggeber zurückzufragen, bzw. nach bestem Wissen eine Übersetzung aufgrund des zu verstehenden Sinngehalts zu erstellen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, im Quelltext verwendete Abkürzungen oder spezifische Terminologie bei Auftragserteilung zu erläutern, anderenfalls gehen daraus resultierende Fehler und Verzögerungen zu seinen Lasten.
    Zur Auftragsausführung können wir uns der Leistungen Dritter bedienen, insbesondere für muttersprachliche Korrekturleistungen zur Qualitätssicherung.

  5. Eventuelle Übersetzungsmängel sind uns unverzüglich, spätestens jedoch binnen zwei Wochen nach Lieferung schriftlich anzuzeigen und konkret zu bezeichnen.

  6. Das Honorar ist innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum mittels Überweisung auf unser in der Rechnung angegebenes Bankkonto oder PayPal-Konto (Funktion „Geld senden“) fällig. Bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungsdatum gewähren wir 2% Skonto. Bei Überschreitung des Zahlungsziels berechnen wir bankübliche Zinsen.
    Die Übersetzung bzw. Überarbeitung bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Honorars unser Eigentum. Der Auftraggeber erwirbt erst mit der vollständigen Bezahlung des Honorars ein einfaches Nutzungsrecht an der Übersetzung bzw. Überarbeitung. Hingegen bleibt der Übersetzer Inhaber des Urheberrechts an der Übersetzung bzw. Überarbeitung. Der Auftraggeber stellt uns von urheberrechtlichen Ansprüchen frei, die aufgrund der Übersetzung bzw. Überarbeitung – auch von Dritten – an uns gestellt werden könnten.

  7. Eine Haftung unsererseits ist auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt. Eine Haftung bei leichter Fahrlässigkeit tritt nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten ein. Regressansprüche bei Schadensersatzansprüchen Dritter sind ausdrücklich ausgeschlossen. Wir übernehmen keine Haftung für Übersetzungsfehler, die durch unrichtige, unvollständige oder unleserliche Quelltexte des Auftraggebers verursacht werden. Die Höhe der Haftung ist auf den Wert des betreffenden Auftrags begrenzt. Ist die Übersetzung für den Druck bestimmt, hat der Auftraggeber uns vor Anfertigung der Druckversion einen Korrekturabzug zukommen zu lassen.
    Wir haften nicht für Schäden, die auf höhere Gewalt (Krankheit, Naturkatastrophen, Server- und Netzausfälle, Computerviren, Verkehrsstörungen u.a.) zurückzuführen sind, sowie für Schäden, die während der elektronischen Übertragung der Übersetzung bzw. Überarbeitung oder auf dem Transportweg entstehen.

  8. Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass seine Daten zum Zwecke der Durchführung des Auftrages gemäß den gesetzlichen Vorschriften über den Datenschutz gespeichert werden. Wir verpflichten uns, den Inhalt der zu übersetzenden Dokumente, uns aus Anlass des Auftrages überlassenes Informationsmaterial sowie alle uns in Zusammenhang mit dem Geschäftsverhältnis bekannt gewordenen Tatsachen geheim zu halten, sofern nicht die fraglichen Daten allgemein bekannt sind oder wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften, behördlicher oder gerichtlicher Anordnungen zu ihrer Offenlegung verpflichtet sind. Die Zusammenarbeit mit ebenfalls der Geheimhaltungspflicht unterliegenden Dritten stellt keine Verletzung dieser Pflicht dar.
    Angesichts der elektronischen Übermittlung von Texten und Daten zwischen dem Kunden, uns und eventuell hinzugezogenen Dritten, die teilweise über unverschlüsselte Verbindungen (E-Mail, HTTP) erfolgt, ist nicht auszuschließen, dass während dieser Übermittlung Dritte auf elektronischem Wege unbefugt Zugriff auf die übermittelten Texte nehmen. Eine Haftung unsererseits für solche unbefugten Einsichtnahmen Dritter und daraus entstehende Schäden besteht insofern nicht.

  9. Durch etwaige Ungültigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt; diese gelten gleichwohl.

  10. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Siegen.
  11.